Montag, 06.12.2021


Interview mit Stefan Schmidt


unterstützt von:

weitere Informationen
Stefan Schmidt ist D'Addario Artist!

Anzeige

weitere Informationen

Anzeige

weitere Informationen

Methodik und Didaktik


Interview mit Stephanie Jones

weitere Informationen

Kurz gemeldet




Newsletter


Logo focus-gitarre.de

weitere Informationen
Wir würden uns freuen, wenn Sie focus-gitarre.de verlinken würden! Logo mit rechter Maustaste abspeichern!

Logo 2 focus-gitarre.de

weitere Informationen
Wir würden uns freuen, wenn Sie focus-gitarre.de verlinken würden! Logo mit rechter Maustaste abspeichern!

Stichwortsuche




Nach Schließung der Musikhochschule Augsburg:

Musikalischer Neuanfang in Augsburg mit dem LMZ

Das Leopold-Mozart-Zentrum integriert wesentliche Teile der ehemaligen Musikhochschule in die Universität und ist Garant für die Zukunft des "Internationalen Violinwettbewerbs Leopold Mozart".


LMZ
Nach erfolgreicher Integration wesentlicher Teile der ehemaligen Hochschule für Musik Augsburg-Nürnberg verzeichnet die Universität Augsburg reges Interesse am innovativen Studienangebot ihres aus der Teilfusion neu entstandenen Leopold-Mozart-Zentrums. Und als Partner des Leopold-Mozart-Kuratoriums Augsburg e. V. richtet die Universität Augsburg künftig auch den "Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart" mit aus. Dies ist wesentlicher Bestandteil einer Vereinbarung, die am 20. Oktober 2008 bei einem Festakt in Anwesenheit des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Thomas Goppel, im Rokokosaal der Regierung von Schwaben unterzeichnet wurde.

Am 20. Oktober 2008 haben die Universität Augsburg und das Leopold-Mozart-Kuratorium Augsburg e. V. eine Vereinbarung über ihre künftige Zusammenarbeit unterzeichnet. Das Kuratorium wird die Förderung, die es bis zu deren Auflösung der Abteilung Augsburg der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg hat zukommen lassen, künftig dem neuen Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg widmen. In der Nachfolge der ehemaligen Musikhochschule wiederum wird die Universität Augsburg gemeinsam mit dem Kuratorium den renommierten "Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart" ausrichten. Der Festakt, dokumentierte auch öffentlich die erfolgreich vollzogene Etablierung des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg und die damit verbundene neue und spezifische Form des Augsburger Musikstudiums.

Ein universitäres Zentrum für Musik und Musikpädagogik mit drei Instituten

Mit der Besiegelung dieser Partnerschaftsvereinbarung wurden die mittlerweile vollzogene Integration wesentlicher Teile der ehemaligen Musikhochschule in die Universität Augsburg und der damit einhergegangene Aufbau eines in dieser Form völlig neuartigen universitären Zentrums für Musik und Musikpädagogik nochmals unterstrichen. In drei Instituten widmet sich das Leopold-Mozart-Zentrum den Bereichen "Musikpädagogik (Lehramt), Musikwissenschaft und Musiktherapie", "Saiteninstrumente, Tasteninstrumente, Gesang und Elementare Musikpädagogik" sowie "Blasinstrumente, Schlagwerk und Blasorchesterleitung".

Wissenschaftliche, pädagogische und künstlerische Ausbildung

Lange und komplizierten Verhandlungen waren erforderlich, um die an der Universität bestehende Musikpädagogik und Musikwissenschaft mit den Ausbildungspotentialen und -ressourcen der ehemaligen Musikhochschule zu einem wissenschaftliche, pädagogische und künstlerische Ausbildung vereinenden Zentrum der Universität Augsburg zu verschmelzen. Höchste Eile war deshalb in der ersten Hälfte dieses Jahres geboten, um zum Wintersemester 2008/09 mit neuen, den Potentialen und der Struktur des Leopold-Mozart-Zentrums entsprechenden Bachelor- und Master-Studiengängen an den Start gehen zu können.

Unerwarteter Andrang auf die neuen Studiengänge


"Trotz der enormen Anstrengungen, die wir unternahmen, um qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber auf unsere neuen Studienmöglichkeiten aufmerksam zu machen, konnten selbst kühnste Optimisten nicht mit dem Andrang rechnen, den wir dann tatsächlich zu verzeichnen hatten," berichtet Prof. Dr. Rudolf-Dieter Kraemer, Inhaber des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Leiter des Leopold-Mozart-Zentrums. Über 160 Interessentinnen und Interessenten stellten sich im Sommer den Eignungsprüfungen mit dem Wunsch, als Anfänger in den neuen BA-Studiengängen, als Hochschulwechsler oder in der Fortbildungs- oder Meisterklasse bei den Dozentinnen und Dozenten des Leopold-Mozart-Zentrums zu studieren. Ein gutes Drittel konnte zugelassen werden und das Studium kürzlich aufnehmen.

Attraktives Musikstudium mit vielfältigen künstlerisch-pädagogischen Profilen

"Uns bestätigt dies in der Überzeugung, dass wir ein attraktives Musikstudium offerieren, das internationalen Standards entspricht, auf ein breites professionelles Betätigungsfeld abzielt und vielfältige künstlerisch-pädagogische Profile anbietet", so Kraemer. Nahezu die gesamte Breite musikalischer Erziehung - von der Elementaren Musikpädagogik über die Lehramtsausbildung (Grund-, Haupt-, Realschule) und die Instrumental- und Gesangspädagogik bis hin zur Musiktherapie und Blasorchesterleitung - ist vertreten. Kraemer verweist zudem auf zahlreiche innovative und berufsorientierte Vertiefungsrichtungen wie "Interkulturelle musikalische Erziehung", "Klassenmusizieren", "Jazz/Pop/Medien" oder "musiktherapeutische Elemente in der musikpädagogischen Arbeit" und "Musikwissenschaft/Musiktheorie", die das Angebot des Leopold-Mozart-Zentrums deutschlandweit bislang einzigartig machen."

Künstlerisch-interpretatorische Kompetenzen im Fokus des Master-Studiums

Künstlerisch besonders begabte Studentinnen und Studenten haben am Leopold-Mozart-Zentrum die Chance, in einem viersemestrigen Masterstudiengang in Kooperation mit einer Musikhochschule eine konzentriert künstlerische Ausbildung zu absolvieren. Hier stehen dann die künstlerische Entwicklung und die Erweiterung der technischen und interpretatorischen Kompetenzen ganz im Vordergrund. Veranstaltungen, die auf höchstem Niveau der Analyse und Reflexion künstlerischer Interpretation gewidmet sind, steuert das von Prof. Julius Berger betreute "Interdisziplinäre Forum für künstlerische Interpretation" regelmäßig zum Lehrangebot des Zentrums bei.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Rudolf-Dieter Kraemer
Leopold-Mozart-Zentrum
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 821/598-2919
rudolf-dieter.kraemer@phil.uni-augsburg.de

Agnes Maria Schilling
Leopold-Mozart-Kuratorium Augsburg e.V.
Maximilianstraße 59
86150 Augsburg
Telefon: +49 821 324-4892
info@leopold-mozart-kuratorium.de

für Gitarristen:
Takeo Sato
Bei der Jakobskirche 1
86152 Augsburg
buddhasbrossa@web.de

Quelle: Uni Augsburg
 
erstellt am 11.11.2008