Samstag, 21.10.2017



Interview

Interview mit Stephanie Jones

Stephanie Jones gehört mit Sicherheit zu den interessantesten Erscheinungen der Gitarrenwelt der letzten Jahre. Focus Gitarre traf die 24-Jährige, die ihren Master zur Zeit an der Musikhochschule Weimar bei Thomas Müller Pering macht, zum Gespräch.


in english


Interview Stephanie Jones

Focus Gitarre:
Liebe Stephanie, vielen Dank, dass Du die Zeit gefunden hast, für focus-gitarre Rede und Antwort zu stehen. Im Internet sind seit einigen Monaten Videos von wirklich beeindruckender Qualität von Deinem Gitarrenspiel zu sehen. Die Aufnahme von Bachs Adagio BWV 1001, die Du bei SICCAS gemacht hast, ist innerhalb von vier Monaten über 250.000 mal aufgerufen worden - ein phänomenaler Wert für ein klassisches Gitarrenvideo. Aber auch Deine Interpretation der fünf Walton-Bagatellen hat geradezu enthusiastische Reaktionen hervorgerufen und wird schon jetzt zu den besten gezählt gezählt, die je veröffentlicht wurden. Dein Spiel ist dabei ungemein frisch und lebendig! Wie erlebst Du diesen Erfolg und was bedeutet er Dir?

Stephanie Jones:
Es bedeutet mir ungemein viel, dass so viele Leute mein Gitarrenspiel und meine Interpretationen genießen. Es motiviert und inspiriert mich zu sehen, was für eine große Unterstützung ich aus vielen Ecken der Welt bekomme. Ich möchte daher natürlich weiter im Internet aktiv bleiben und mehr Videos produzieren, die mich selber und mein Publikum am Ball bleiben lassen.

Focus Gitarre:
Dazu erinnert Dein Look an Miley Cyrus. Viele Fans feiern Dich enthusiastisch als den Popstar unter den klassischen Gitarristen. Er erinnert mich persönlich auch ein wenig an Yuja Wang, die auf dem Klavier gerade unglaubliche Erfolge verzeichnen kann. Inwiefern ist so ein Aussehen auch "kalkuliert"?


Interview Stephanie Jones
Stephanie Jones:
Viele Popstars wie Miley Cyrus haben tatsächlich einen extrem kalkulierten „On-Trend-Look“. Sie haben ein ganzes Team von Stilisten und Mitarbeitern, die entscheiden, wie der Star ausschauen soll, um die größte Zahl an Fans heranzuziehen. Für mich ist das nicht der Fall. Ich habe meinen eigenen Stil entwickelt anhand von Dingen, die ich selber interessant und einzigartig empfinde. Ich schätze, dieses Vorgehen ist authentischer, organischer und repräsentiert wirklich mich und nicht eine künstliche Rolle. Mein musikalischer Ansatz spiegelt das wieder: Ich versuche immer, die Gitarre von einem frischen, modernen Blickwinkel aus zu betrachten und meine Musik auf eine engagierte und enthusiastische Weise auszuführen und zu interpretieren, sodass ich mir selbst und meinem Ausdruckswillen treu bleiben kann.

Focus Gitarre:
Mit Dir, Andrey Lebedev, Campbell Diamond und Jesse Flowers sind vor einigen Jahren vier australische Gitarristen nach Europa zum Studieren gekommen, die international auf höchstem Niveau musizieren. Wie erklärst Du Dir diesen beeindruckenden Erfolg?

Stephanie Jones:
Wir haben alle gemeinsam in Canberra bei den angesehenen Professoren Tim Kain und Minh Le Hoang studiert. Tim ist ein außergewöhnlicher Mentor, der nicht nur einen inspirierenden und aufschlussreichen Unterrichtsansatz besitzt, sondern auch persönlich für seine Studenten gesorgt und seine Methoden individuell angepasst hat. Das hat jedem erlaubt, ihr oder sein Potenzial voll zu erreichen. Zusammen mit dem positiven Wettbewerbsgedanken in so einer Klasse voller talentierter Studenten erzeugt das eine Umgebung, die von Wachstum und Entwicklung geprägt ist.

Interview Stephanie Jones

Focus Gitarre:
Du studierst in Weimar bei Thomas Müller-Pering, einem der weltweit renommiertesten Gitarrenpädagogen. Was reizt Dich an der Arbeit mit Thomas im Speziellen und an Weimar im Allgemeinen?

Stephanie Jones:
Es ist wundervoll hier in Weimar mit Prof. Müller-Pering. Nicht nur hat er meine musikalische und technische Bandbreite auf dem Instrument enorm vergrößert, er ist auch ein Lehrer, der immer noch eine Extrameile zurücklegt, um seinen Studenten die Unterstützung und Anleitung zu geben, die nötig ist, um musikalische Ziele zu erreichen. Er ist auch ein herausragender Musiker, der einen umfassenden Hintergrund als Solist und in der Zusammenarbeit mit den angesehensten Musikern weltweit hat. Weimar ist eine Stadt voller exzellenter Musiker und besitzt eine reiche Kulturgeschichte. Ich schätze mich sehr glücklich, an so einem inspirierenden Ort studieren zu dürfen.

Focus Gitarre:
In Weimar hast Du mit drei Kommilitonen (Karmen Štendler aus Slowenien, Hanna Link und Jakob Schmidt aus Deutschland) das "Weimar Guitar Quartet" gegründet. Auf YouTube hört man ein Quartett mit einem sehr klaren und bestechenden Klang, das trotz der Kürze seines Bestehens schon einen ungemein reifen Sound besitzt! Wie kam es zu der Gründung und was kann man von Euch noch erwarten?

Stephanie Jones:
Weimar Guitar Quartet
Weimar Guitar Quartet
Es begann, als ich zufällig Karmen und Hanna bei der Semestereinteilung für Kammermusik traf. Sie haben nach einem Ensemble gesucht und Hanna fragte mich höflich, ob ich nicht mit ihnen zusammen spielen wollte. Dafür bin ich immer noch sehr dankbar - alles war sehr neu für mich in Deutschland und damals kannte ich auch noch nicht sehr viele Leute in Weimar. Es war eine ziemliche Herausforderung, buchstäblich auf die andere Seite der Welt zu ziehen, in ein anderes Land mit anderer Sprache. Ich bin sehr froh darüber, solch einladende Freunde zu finden, mit denen ich mich so gut verstehe und Musik machen kann.
Kurz danach kam noch Jakob dazu, der auch nach einem Ensemble suchte. Es war großes Glück, noch einen weiteren wundervollen Musiker dabei zu haben! Er ist zudem außerordentlich vielseitig begabt und erstellt Medien, Dokumente und Videos für uns - auch meine Solovideos!
Wir haben es also aus reinem Zufall hinbekommen, so ein gut funktionierendes Ensemble zu kreieren. Wir sind nicht nur sehr gute Freunde geworden, sondern können vielleicht auch deshalb auf eine besondere Weise kommunizieren und damit ein dynamisches und aufregendes Quartett bilden. Wir haben ein spannendes Jahr vor uns: Wir planen unsere erste CD, einige Konzerte und internationale Touren!

Focus Gitarre:
Stephanie, vielen Dank für dieses Gespräch! Ich wünsche Dir auch weiterhin großen Erfolg!
Interview Stephanie Jones

 


erstellt am 27.08.2017