Donnerstag, 13.12.2018


Interview mit Stephanie Jones

weitere Informationen




Newsletter


Logo focus-gitarre.de

weitere Informationen
Wir würden uns freuen, wenn Sie focus-gitarre.de verlinken würden! Logo mit rechter Maustaste abspeichern!

Logo 2 focus-gitarre.de

weitere Informationen
Wir würden uns freuen, wenn Sie focus-gitarre.de verlinken würden! Logo mit rechter Maustaste abspeichern!

Stichwortsuche




Archivübersicht

 

Gitarrennews  
2017
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2015
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2014
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2013
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2012
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2011
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2010
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2009
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
2008
Dez Nov Okt Sep Aug Jul Jun Mai Apr Mär Feb Jan
 

Suchergebnisse für Gitarrennews - Jahresübersicht 2014 [1 - 5 von 5]

EGTA Deutschland

20.09.2014
Symposium der EGTA-D

Das vergessene Repertoire? Verschollen? Vernachlässigt? Übersehen?

24.10.2014 bis 26.10.2014,
Musikschule Garching bei München


Mitte des 19. Jahrhunderts begann der Augsburger Kaufmann Otto Hammerer, unveröffentlichte Werke zeitgenössischer Gitarrenkomponisten aus seinem Umfeld zusammenzutragen. Seine Sammlung bildete den Grundstock für die "Gitarristische Sammlung Fritz-Walter und Gabriele Wiedemann", die zusätzlich andere private Kollektionen sowie die Verbandsbibliotheken verschiedener gitarristischer Vereinigungen enthielt. Die Wiedemann-Sammlung galt seit den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts als verschollen. Sie wurde zum Gegenstand intensiver Nachforschungen. Erst 2010 entdeckte der Münchner Gitarrenbauer Curt Claus Voigt den Verbleib dieser Sammlung und zog den Gitarristen Andreas Stevens hinzu, der sich bereits intensiv mit der Münchner Gitarrenhistorie beschäftigt hatte. Durch diese Entdeckung Voigts kam die verschollene Sammlung wieder ans Tageslicht und gelangte 2011 durch die Vermittlung von Stevens in den Besitz der Bayerischen StaatsBibliothek München. 
mehr




Die Polyphonie in den Lautenfugen Bachs

29.07.2014
Darmstadt

Tilman Hoppstock promoviert über Bach und gibt neues Buch heraus

Anfang Juni erhielt Tilman Hoppstock für seine Arbeit über "Die Polyphonie in den Lautenfugen Bachs— den Doktor der Philosophie. Als drittes Buch einer großangelegten Schriftenreihe über die Lautenwerke Bachs ist diese auf 184 Seiten angelegte Dissertation nun im PRIM-Musikverlag erschienen und ergänzt die beiden bisherigen Bach-Bücher um ein wichtiges Thema, das alle Lautenisten und Gitarristen interessieren dürfte. Neben der Analyse der fünf fugierten Sätze bringt die Untersuchung anderer fugierter Lautenmusik von Renaissance bis zur Barockzeit interessante Dinge zutage. 
mehr




Die Preisverleihung: (hintere Reihe v.l.) Juryvorsitzender Thomas Kerzel, die weiteren Juroren Prof. Sonja Prunnbauer, Sabine Geis, Barbara Hölzer und Johannes Tonio Kreusch, den Namensgeber des Wettbewerbs, Michael Tröster, und den Wettbewerbsleiter Gerhard Vogt. (vordere Reihe v.l.) Die Preisträger Jakob Haufler und Guilherme Scherer (Esther-Schicker-Motivationspreis), Luisa Marie Reichelt und Johann Jacob Nissen (3. Preis), Jessica Kaiser und Jakob Schmidt (2. Preis und ein Konzert beim Gitarrenfestival der Stadt Wertingen), sowie die Sieger Raphael Bereau und Tizoc Romero.
Die Preisverleihung: (hintere Reihe v.l.) Juryvorsitzender Thomas Kerzel, die weiteren Juroren Prof. Sonja Prunnbauer, Sabine Geis, Barbara Hölzer und Johannes Tonio Kreusch, den Namensgeber des Wettbewerbs, Michael Tröster, und den Wettbewerbsleiter Gerhard Vogt. (vordere Reihe v.l.) Die Preisträger Jakob Haufler und Guilherme Scherer (Esther-Schicker-Motivationspreis), Luisa Marie Reichelt und Johann Jacob Nissen (3. Preis), Jessica Kaiser und Jakob Schmidt (2. Preis und ein Konzert beim Gitarrenfestival der Stadt Wertingen), sowie die Sieger Raphael Bereau und Tizoc Romero.

13.05.2014
Michael-Tröster-Gitarrenwettbewerb:

Die Sieger kommen aus Kanada und Frankreich

Von Elke Tober-Vogt ….. Sie hatten die weiteste Anreise, doch es hat sich gelohnt: Tizoc Romero und Raphael Bereau gewannen am Samstag den 26. internationalen Musikwettbewerb von Musikforum Schweinfurt e.V. Das kanadisch-französische Duo studiert derzeit bei Prof. Alvaro Pierri in Wien und darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 3.000,- Euro freuen. Den 2. Preis plus Konzertengagement beim Gitarrenfestival Wertingen gewann das Kaiser Schmidt Gitarrenduo mit Jessica Kaiser und Jakob Schmidt, die bei Prof. Thomas Müller-Pering in Weimar studieren. Dritte wurden Luisa Marie Reichelt und Johann Jacob Nissen, Studenten von Prof. Olaf van Gonnissen 
mehr




Eddie Hürdler und Tanja Schaller
Eddie Hürdler und Tanja Schaller

04.03.2014
Rückblick

6. Kulmbacher Gitarrentage 2014

Eine äußerst inovative und sehr inspirative Brücke spannten Johannes Tonio Kreusch (moderne Konzertgitarre) und Peter Fischer (E-Gitarre) im Januar 2014 in der oberfränkischen Stadt Kulmbach für die Gitarrenszene in Form von erlebnisreichen Konzerten und interessanten Workshops gekonnt auf. Künstler wie Eddie Hürdler (Gitarre, Gesang), Tanja Schaller (Querflöte, Gesang und Akkordeon) und Reinhold Vongerichten (Gitarre, Gesang) mit "Gitarristik" zwischen Europa und Lateinamerika und Sebastian Hümmer und Johannes Wölfel mit "Play again sam light" in einer Show zweier, sich ergänzenden Gitarristen mit eindrucksvollem Gesang, rundeten die Veranstaltung kongenial und kulturell sehr bunt ab. 
mehr




26.02.2014
Paco de Lucia ist tot

Der wohl berühmteste Flamencogitarrist Paco de Lucia ist tot. Paco de Lucia, der mit bürgerlichem Namen Francisco Sanchez Gomez hieß, sei im Alter von 66 Jahren in Mexiko gestorben, teilte ein Sprecher der Stadtverwaltung von Algeciras im Süden Spaniens mit.
Die spanische Nachrichtenagentur efe berichtete unter Berufung auf eigene Quellen, de Lucía sei in Cancun in Mexiko an einem Herzinfarkt erlegen, als er mit seinen Kindern am Strand spielte.
Der Tod des begnadeten Musikers sei "ein unwiederbringlicher Verlust für die Kulturwelt, für Andalusien" erklärte der Bürgermeister von Algeciras, Jose Ignacio Landaluce.