Diese Seite drucken
 

Aktuelle Veranstaltungen [1 - 14 von 14]

[25.01.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Otto Tolonen | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Kulturhof Dulsberg, Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Veranstalter: GitarreHamburg
Gastgeber: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

Mit Otto Tolonen begrüßen die Hamburger Gitarrentage den neuen Professor der Lübecker Musikhochschule, der einer der vielseitigsten und aktivsten klassischen Gitarristen seiner Generation ist. Er ist ein Künstler, der ständig nach neuem Repertoire sucht und mit neuen Konzertformen und -techniken experimentiert.

Tolonen hat ein umfangreiches Studium an der Sibelius-Akademie absolviert, von der Junior-Akademie bis zur DocMus-Doctoral School. Seine aktuellen Forschungsansätze zu europäischer Gitarrenmusik und Musikstilen stammen aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben seinem Studium bei Jukka Savijoki und Timo Korhonen an der Sibelius-Akademie studierte er bei Raphaella Smits in Belgien, Thomas Müller-Pering und Jürgen Ruck in Deutschland sowie Oscar Ghiglia in Italien.

Zwischen 1995 und 2009 wurde er Preisträger bei 20 internationalen Wettbewerben.

Tolonen ist ein aktiver Solist und Kammermusiker und trat in ganz Europa, Amerika und Japan auf. Er beherrscht eine breite Palette von Musikstilen. Bei der Auswahl des Repertoires setzt er höchste Qualitätsstandards: Die dichte Polyphonie der chromatischen Phantasien von John Dowland, die komplexen Spektralmodulationen in Tristan Murails Tellur und die französische Klangveredelung von Georges Migot und Gustave Samazeuihl sind nur einige Beispiele.

Sein letztes Album Portraits (2018) wurde in der größten finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat als larger than life beschrieben.

mehr -




[25.01.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Otto Tolonen | Hamburger Gitarrentage 2020
Mit Otto Tolonen begrüßen die Hamburger Gitarrentage den neuen Professor der Lübeker Musikhochschule, der einer der vielseitigsten und aktivsten klassischen Gitarristen seiner Generation ist. Er ist ein Künstler, der ständig nach neuem Repertoire sucht und mit neuen Konzertformen und -techniken experimentiert.

Tolonen hat ein umfangreiches Studium an der Sibelius-Akademie absolviert, von der Junior-Akademie bis zur DocMus-Doctoral School. Seine aktuellen Forschungsansätze zu europäischer Gitarrenmusik und Musikstilen stammen aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben seinem Studium bei Jukka Savijoki und Timo Korhonen an der Sibelius-Akademie studierte er bei Raphaella Smits in Belgien, Thomas Müller-Pering und Jürgen Ruck in Deutschland sowie Oscar Ghiglia in Italien.

Zwischen 1995 und 2009 wurde er Preisträger bei 20 internationalen Wettbewerben.

Tolonen ist ein aktiver Solist und Kammermusiker und trat in ganz Europa, Amerika und Japan auf. Er beherrscht eine breite Palette von Musikstilen. Bei der Auswahl des Repertoires setzt er höchste Qualitätsstandards: Die dichte Polyphonie der chromatischen Phantasien von John Dowland, die komplexen Spektralmodulationen in Tristan Murails Tellur und die französische Klangveredelung von Georges Migot und Gustave Samazeuihl sind nur einige Beispiele.

Sein letztes Album Portraits (2018) wurde in der größten finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat als larger than life beschrieben.

mehr -




[26.01.2020   10:00 - 18:00] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Bild
Meisterkurs mit Otto Tolonen | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Kulturhof Dulsberg, Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg
Uhrzeit: 10:00-13:00 & 15:00-18:00 Uhr
Veranstalter: GitarreHamburg
Gastgeber: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

Dieser Kurs richtet sich an Spieler unterschiedlicher Leistungsstufen. Schüler, ambitionierte Hobbygitarristen, Studenten und Gitarrenlehrer sind gleichermaßen willkommen.

Aktive Teilnehmer erhalten eine Unterrichtseinheit als Podiumsunterricht und erleben die übrigen Unterrichtseinheiten aus der Perspektive des passiven Beobachters bzw. passiven Teilnehmers.

Im Unterricht wird anhand von vorbereiteten – vom Teilnehmer selbst gewählten – Stücken an den unterschiedlichsten Themen wie musikalischer Gestaltung, Spieltechnik, Haltung usw. gearbeitet.

mehr -




[14.02.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Judith Beckedorf | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: AmalieForum, Haselkamp 33, 22359 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eintritt: Frei, Spende willkommen!
Gastgeber/Veranstalter: AmalieForum
Vermittler: GitarreHamburg

Mit 14 Jahren entdeckte die in der Nähe von Hamburg geborene Musikerin Judith Beckedorf ihre Leidenschaft für die Gitarre und arbeitete bis zu Ihrem Studium weitgehend autodidaktisch. Früh zog es sie zunächst in die Fingerstyleszene, in der sie schnell mit erfolgreichen Youtube-Videos auf sich aufmerksam machte.

Um von den renommierten Gitarristen Thomas Fellow, Reentko Dirks und Stephan Bormann zu lernen und sich musikalisch weiterzuentwickeln zog sie 2012 nach Dresden und studiert dort an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“. Seitdem tritt sie regelmäßig solo und mit dem Sänger Victor Sepulveda auf.

Die Nylonsaiten ihrer Gitarre begleiten sie bei ihren eigenen Songs und bringen instrumentale Eigenkompositionen und Arrangements zum Klingen. Um darüber mehr zu erfahren verbrachte Judith 2017 ein Jahr in Nashville, TN (USA), auch “Music City” genannt, und widmete sich dort der Bluegrass Musik und dem Songwriting.

Zu ihren größten musikalischen Einflüssen zählt sie ihren Gitarrenhelden Tommy Emmanuel und traditionelle Folksongs. In ihren eigenen Kompositionen verbindet die junge Musikerin lebendiges Gitarrenspiel mit greifbaren Melodien, ungefilterte persönliche Erfahrungen mit fiktiven Geschichten. Anfang 2016 erschien ihre Debüt EP mit dem Titel “Flowers“, bestehend aus drei selbst geschriebenen Songs und drei instrumentalen Stücken.

mehr -




[28.02.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Airam de Vera Ramos | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Instituto Cervantes, Fischertwiete 1, 20095 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gastgeber/Veranstalter: Instituto Cervantes
Vermittler: GitarreHamburg

Airam de Vera Ramos wurde 1992 in Las Palmas geboren. Schon mit vier Jahren zeigte er eine große Leidenschaft für die Musik und erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht. Im Alter von zehn Jahren wechselte er zur Gitarre und erhielt Unterricht an der Musikschule von La Aldea. Nur wenige Jahre später bestand er die Aufnahmeprüfung für das Konservatorium der Kanarischen Inseln. Unter der Leitung von Jose Maria Ramirez schloß er 2016 sein Bachelor-Studium erfolgreich mit dem Prädikat “Cum Laude” ab. Mit seinem Abschlusskonzert begeisterte der junge Musiker sein Publikum und die Prüfer derart, das ihm ein Stipendium der Maphre Foundation zugesprochen wurde, was ihm die Fortsetzung seines Studiums im Ausland ermöglichte.

Seine herausragenden Fähigkeiten stellte der junge Kanare auch bei verschiedenen internationalen Wettbewerben unter Beweis. Höhepunkte waren hier beispielsweise der 1. Preis beim Internationalen Gitarrenwettbewerb von Fuerteventura und der Publikumspreis beim XIX Finca del Condado Gitarrenwettbewerb.

Airam de Vera Ramos ist seit Mai 2017 aktiver Student des Masterstudiengangs in Düsseldorf (R. Schumann H.Schule) unter der Leitung von Prof. Alexander Ramirez. Neben seinem Studium besuchte er Meisterkurse von Zoran Dukic, Carles Trepat, Joaquin Clerch und Carlos Oramas u.a.

mehr -




[13.03.2020 - 15.03.2020] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Internationaler Michael-Tröster-Wettbewerb 2020 für Gitarre solo
Musikforum Schweinfurt e.V.
97421 Schweinfurt/Rathausdiele

Preisgelder
Es stehen insgesamt 25.000 Euro zur Verfügung:
1.Preis: € 10.000,--
2.Preis: € 7.500,--
3.Preis: € 5.000,--
Sonderpreise insgesamt € 2.500,--

Jury:
Beate Kröhnert, Vorsitz (Mainfrankentheater und Hochschule für Musik Würzburg)
Vladislav Blaha, Brünn
Prof. Jürgen Ruck, Würzburg
Karoline Laier, Erfurt
NN

Der Wettbewerb geht über zwei Runden.

Programmanforderungen:

Vorrunde (Spieldauer insgesamt: 20 Minuten):
• Igor Rekhin, 1 Präludium mit dazugehörender Fuge aus „24 Präludien und Fugen für Gitarre solo, Band 1“
und:
• freies Programm, welches ein vor 1850 komponiertes Werk oder einen vollständigen Satz beinhaltet

Finale (Spieldauer insgesamt: 20 Minuten):
• Werke freier Wahl, jedoch Werke aus mindestens zwei unterschiedlichen Epochen
(Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes komponiert nach 1950)

Info und Anmeldung (bis 31.12.2019):
Musikforum Schweinfurt
Friedrich-Stein-Str. 10
97421 Schweinfurt
www.musikforum-Schweinfurt.de
info@musikforum-schweinfurt.de



mehr -




[18.04.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit dem Máximo Diego Pujol Trío | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Rolf-Liebermann-Studio, Oberstraße 120, 20149 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Verantstalter: GitarreHamburg

Vielen gilt Máximo Diego Pujol, insbesondere in Form und Tonsprache seiner Werke, als ein legitimer Nachfolger Astor Piazzollas. Die Musik des aus Buenos Aires stammenden Komponisten ist eine spannende Synthese klassischer europäischer Kunstmusik, Elementen des Jazz, Rock und Pop sowie der Musik seiner Heimat. Der Tango und mit ihm traditionelle argentinische Rhythmen wie Milonga, Candombe und Chacarera prägen seine Werke. Inspirieren lässt sich Pujol zudem von den Geräuschen, den Farben, den Gerüchen und der Folklore seiner Heimat.

Máximo Diego Pujol wurde 1957 in Buenos Aires geboren und erhielt sowohl als Gitarrist als auch als Komponist zahlreiche Preise, beispielsweise schon im Jahre 1978 den Preis für Komponisten der Asociación Promociones Musicales und im Jahr 1989 den Preis des Verbands Argentinischer Komponisten als bester Komponist klassischer Musik Argentiniens. Heute zählt er – nicht nur in der klassischen Gitarrenszene – weltweit zu den beliebtesten Komponisten. Als Interpret und Komponist erhält er regelmäßig Einladungen zu den wichtigsten internationalen Gitarrenfestivals um dort zu konzertieren und Meisterkurse und Workshops zu leiten.

Das Máximo Diego Pujol – Trio wurde 2010 gegründet, um insbesondere die Werke dieses angesehen argentinischen Komponisten zu interpretieren.

Trios sind einer der Inbegriffe des Tangos. In dieser Besetzung entseht ein eindringlicher Dialog zwischen der Gitarre und zwei Instrumenten, die geradezu symbolisch für den Tango stehen: dem Bandoneón und dem Bass.

Das Trio hat Maximo Diego Pujol zu ganz neuen Werken inspiriert. Darüber hinaus hat er viele seiner Stücke für diese Besetzung arrangiert, um die Musik von Buenos Aires in die Welt hinaus zu tragen. Seit seiner Gründung hat das Máximo Diego Pujol Trío drei CDs aufgenommen, die bei “Acqua Records” in Buenos Aires veröffentlicht wurden.

Eleonora Ferreyra, Bandoneón
Daniel Falasca, Bass
Máximo Diego Pujol, Gitarre

JGOH feat. World´s Top Artists | Im Rahmen des Konzerts wird es die Uraufführung eines neuen Werks für Gitarre, Bandoneon und Gitarrenorchester geben, welches Komponist Máximo Diego Pujol speziell für das JugendGitarrenOrchester-Hamburg komponiert hat. Gemeinsam mit Pujol an der Gitarre und der Bandoneonistin Eleonora Ferreyra wird das Werk am 14.04.2019 zur Uraufführung gebracht. Die Premiere wird für das Dokumentarfilmprojekt “JGOH feat. World´s Top Artists” mitgeschnitten, das am 19.12.2020 in einem Hamburger Kino der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Mehr Informationen zum Projekt und zum JugendGitarrenOrchester-Hamburg: www.jgo-hamburg.de

mehr -




[19.04.2020   10:00 - 18:00] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Bild
Konzert mit Máximo Diego Pujol | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Kulturhof Dulsberg, Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg
Uhrzeit: 10:00-13:00 & 15:00-18:00 Uhr
Veranstalter: GitarreHamburg
Gastgeber: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

Dieser Kurs richtet sich an Spieler unterschiedlicher Leistungsstufen. Schüler, ambitionierte Hobbygitarristen, Studenten und Gitarrenlehrer sind gleichermaßen willkommen.

Aktive Teilnehmer erhalten eine Unterrichtseinheit als Podiumsunterricht und erleben die übrigen Unterrichtseinheiten aus der Perspektive des passiven Beobachters bzw. passiven Teilnehmers.

Im Unterricht wird anhand von vorbereiteten – vom Teilnehmer selbst gewählten – Stücken an den unterschiedlichsten Themen wie musikalischer Gestaltung, Spieltechnik, Haltung usw. gearbeitet.

mehr -




[13.06.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Atanas Ourkouzounov & Mie Ogura | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Kulturhof Dulsberg, Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Veranstalter: GitarreHamburg
Gastgeber: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

Das am Pariser Konservatorium lehrende Duo und Ehepaar Mie Ogura, Flöte und Atanas Ourkouzounov, Gitarre ist wohl das Spannendste, was es zurzeit in diesem Bereich gibt und wird weltweit für Konzerte und Festivals eingeladen, z.B. LiGiTa und Wien, USA, Polen, Japan etc. Das Duo spielt ein hochinteressantes Repertoire mit spannenden Bearbeitungen von Gershwin bis Bartok und Originalkompositionen von Atanas Oukourzounov, der in der Gitarrenszene ein ausgesprochen angesagter Komponist ist. Beide spielen mit einer fabelhaften musikalischen Leidenschaft und technischen Leichtigkeit, die das Publikum stets begeistert.

Atanas Ourkouzounov ist eine der interessantesten Persönlichkeiten der bulgarischen Musikszene. Als Gitarrist und Komponist hat er einen reichen musikalischen Hintergrund. Aufgewachsen in Sofia, Bulgarien, begann er seine ersten Studien bei Dimitar Doitchinov. 1992 zog er nach Paris, um bei Arnaud Dumond, Alexandre Lagoya und Olivier Chassain zu studieren. 1997 graduierte er mit Auszeichnung am Pariser Konservatorium, wo er Gitarre, Kammermusik, Analyse, Ethnomusikologie und Improvisation studiert hatte.

Der mehrfach ausgezeichnete Komponist Atanas Oukouzounov hat über 100 Werke für Gitarre, Solo und Kammermusik, geschrieben, die bei Doberman-Yppan und Henry Lemoine erschienen sind. Seine Werke werden von international renommierten Gitarristen auf der ganzen Welt aufgeführt. Unter ihnen befinden sich Gitarristen wie Scott Tennant, Zoran Dukic, Duo Gruber-Maklar, Miscelanea Guitar Quartet, Los Angeles Guitar Quartett, Gabriel Bianco, Calros Perez, Thomas Müller-Pering u.v.m.

Als Gitarrist ist er einer der gefragtesten Interpreten, zahlreiche CDs dokumentieren sein künstlerisches Schaffen, sowie über 60 CDs auf denen seine Kompositionen erschienen sind. Er unterrichtet derzeit am Conservatoire „Maurice Ravel“ in Paris.

Geboren 1973 in Japan, begann Mie Ogura schon im Alter von 3 Jahren Klavier zu spielen fünf Jahre später folgte die Ausbildung auf der Flöte. 1994 zog Mie Ogura nach Frankreich und diplomierte sich am Conservatoire Nationale Supérieur de Musique in Paris bei Pierre-Yves Artaud und Sophie Cherrier. Weitere Studien folgten bei Aurèle Nicolet (Flöte) und Alain Meunier (Kammermusik) an der Academie Musicale de Chigiana in Siena. Nachdem sie einen Preis in zeitgenössischer Improvisation gewonnen hatte, beschloss ihre Ausbildung mit Studien von Barockflöte bei Pierre Séchet, Jazz-Improvisation bei Glenn Ferris, Jean-Charles Richard und Indischer Musik bei Patrick Moutal zu vertiefen.

Mie Ogura ist eine der wenigen Flötistinnen der Welt, die so verschiedene Stile wie zeitgenössische Musik, Jazz und traditionelle Musik in ihrer Kunst vereinen kann. Als Solistin und Kammermusikerin ist sie ebenso gefragt, wie als Studiomusikerin. Ihre Karriere brachte sie durch ganz Europa, die USA, Kannada, Japan und Australien. 7 CDs dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen.

Sie ist eine begeisterte Lehrerin und brachte eine Jazz-Flöten-Schule für Anfänger bei der Edition Trim (Japan) 2005 heraus. Momentan ist sie Professorin für Flüte und Improvisation Konservatorium „Jaques Ibert“ in Paris.

mehr -




[14.06.2020   10:00 - 18:00] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Bild
Konzert mit Atanas Ourkouzounov | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Kulturhof Dulsberg, Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg
Uhrzeit: 10:00-13:00 & 15:00-18:00 Uhr
Veranstalter: GitarreHamburg
Gastgeber: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

Dieser Kurs richtet sich an Spieler unterschiedlicher Leistungsstufen. Schüler, ambitionierte Hobbygitarristen, Studenten und Gitarrenlehrer sind gleichermaßen willkommen.

Aktive Teilnehmer erhalten eine Unterrichtseinheit als Podiumsunterricht und erleben die übrigen Unterrichtseinheiten aus der Perspektive des passiven Beobachters bzw. passiven Teilnehmers.

Im Unterricht wird anhand von vorbereiteten – vom Teilnehmer selbst gewählten – Stücken an den unterschiedlichsten Themen wie musikalischer Gestaltung, Spieltechnik, Haltung usw. gearbeitet.

mehr -




[08.08.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit dem Los Angeles Guitar Quartet | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Elbphilharmonie (Kleiner Saal), Platz der Deutschen Einheit 1. 20457 Hamburg
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Veranstalter: GitarreHamburg

Wenn Scott Tennant, William Kanengiser, John Dearman und Matthew Greif – besser bekannt als dass Los Angeles Guitar Quartet (LAGQ) – nach Hamburg kommen, dann ist das nicht nur für ausgewiesenen Gitarrenliebhaber*innen stets ein großes Fest. Auch nach 40 Jahren fasziniert diese Formation durch innovative Programmgestaltung, blindes musikalisches Einverständnis und herausragende Virtuosität. Im Kleinen Saal der Elbphilharmonie präsentieren die vier Ausnahmemusiker ihr Programm „American Guitar Masters“ mit Werken und Arrangements von so unterschiedlichen Komponisten wie Ralph Towner, Frederic Hand, Frank Zappa, Michael Hedges, Chet Atkins, Jimi Hendrix oder Andrew York. Besonderes Highlight wird die Aufführung einer Widmungskomposition von keinem geringeren als Pat Metheny sein. Der Besuch eines Konzertes vom LAGQ hatte den weltberühmten Jazzgitarristen derart begeistert, dass er dem Quartet das Stück „Road to the Sun“ auf den Leib schrieb.

Wenn man dieses großartige, höchstcharismatische Ensemble einmal erlebt hat, dann zögert man keine Sekunde, die Grammy-Gewinner in eine Reihe mit den besten Streicherensembles der Welt zu stellen. Dies spiegelt sich stets auch in den geradezu hymnischen Äußerungen von Konzertbesucher und der Fachpresse über die faszinierende Kunst des Los Angeles Guitar Quartet (LAGQ) wider. Das Quartett verbindet die unterschiedlichen künstlerischen Wurzeln und die technische Meisterschaft der einzelnen Mitglieder mit großer Leidenschaft und Spielfreude und erweitert unbefangen die Grenzen des klassischen Repertoires.

Seit seiner Gründung im Jahre 1980 hat das LAGQ seinen ganz eigenen Ensembleklang entwickelt. Egal ob es eigene Werke, klassische Kompositionen von Bach, Bizet, de Falla und Tschaikowski oder Bearbeitungen der unterschiedlichsten Genres und Epochen aus Jazz, Country, Weltmusik, Reggae und Funk präsentiert, stets wird die Musik durch den ganz unverwechselbaren Sound des LAGQ geprägt.

mehr -




[09.08.2020   10:00 - 18:00] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Bild
Konzert mit dem LAGQ | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Musikschule der Stadt Pinneberg e.V. , Am Rathaus 3, 25421 Pinneberg
Uhrzeit: 10:00-13:00 & 15:00-18:00 Uhr
Veranstalter: Musikschule der Stadt Pinneberg e.V.

Dieser Kurs richtet sich an Spieler unterschiedlicher Leistungsstufen. Schüler, ambitionierte Hobbygitarristen, Studenten und Gitarrenlehrer sind gleichermaßen willkommen.

Aktive Teilnehmer erhalten eine Unterrichtseinheit als Podiumsunterricht und erleben die übrigen Unterrichtseinheiten aus der Perspektive des passiven Beobachters bzw. passiven Teilnehmers.

Im Unterricht wird anhand von vorbereiteten – vom Teilnehmer selbst gewählten – Stücken an den unterschiedlichsten Themen wie musikalischer Gestaltung, Spieltechnik, Haltung usw. gearbeitet.

mehr -




[28.08.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Nina Golubovic | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: AmalieForum, Haselkamp 33, 22359 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eintritt: Frei, Spende willkommen!
Gastgeber/Veranstalter: AmalieForum
Vermittler: GitarreHamburg

Die Konzerte der klassischen Gitarristin Nina Golubović werden als „gefühlvoll und farbig“ (Bonner Rundschau), „mehr als eindrucksvoll“ (General-Anzeiger Bonn), „feinfühlig, gelegentlich nachdenklich und damit ausgesprochen sensibel“ (Bonner Rundschau) beschrieben.

Ihr hoher künstlerischer Anspruch, sich historisch und inhaltlich mit Stücken auseinanderzusetzen, gepaart mit ihrer musikalischen Empfindung und überlegenen Technik, erweckt ihre Interpretationen zum Leben.

In Serbien geboren und aufgewachsen, brachten sie die Begeisterung und Liebe zur Musik mit 8 Jahren dazu ihre Musikausbildung an der Gitarre zu beginnen. Im Jahr 2012 führte sie der Weg nach Deutschland, wo sie zunächst das Bachelor Studium in der Klasse von Prof. Dr. Thomas Offermann an der Hochschule für Musik und Theater Rostock aufnahm und im Sommer 2018 das Masterstudium mit Bestnote abschloss.

Stark geprägt wurde ihre musikalische Entwicklung während des Studiums bei Prof. Dr. Thomas Offermann, der sie unter anderem herausforderte sich tiefgründig mit Musik von Fernando Sor zu beschäftigen um ein gut ausgeführtes und naturhaftes Spiel zu erschaffen. Ihr Studium wurde außerdem durch zahlreiche Meisterkurse bei international bekannten Musikern wie Roberto Aussel, Oscar Ghiglia, Paul O’Dette, Hopkinson Smith, Carles Trepat, Rafael Andia u. v. a. vertieft.

Im Sommer 2018 wurde Nina Golubović als Stipendiatin bei dem Verein „Yehudi Menuhin – Live Music Now“ aufgenommen. Gegenwärtig erarbeitet sie sich die Werke von J. S. Bach, Manuel M. Ponce, Johann Kaspar Mertz, Fernando Sor und Leo Brouwer. Ihre Gitarre wurde von der Gitarrenbaumeisterin Friederike Linscheid aus Berlin gebaut.

mehr -




[25.09.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Gemma Caro Torralba | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Instituto Cervantes, Fischertwiete 1, 20095 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gastgeber/Veranstalter: Instituto Cervantes
Vermittler: GitarreHamburg

Gemma Caro Torralba wurde am 14 Juli 1997 in Valencia geboren. Schon im Alter von sechs Jahren begann sie – anfangs angeleitet durch ihren Vater – Gitarre zu spielen. Im Alter von 8 Jahren wurde sie in die Musikschule von Valencia (Conservatorio de Valencia) aufgenommen, wo sie in der Klasse von Carlos Jaramillo studierte. Nach einem Umzug nach Almería in 2006, wurde sie an der dortigen Musikschule von der Dozentin Matilde Rodríguez und den Dozenten José Antonio Navarro sowie José Samuel Roque unterrichtet.

Derzeit studiert die vielfach ausgezeichnete Preisträgerin internationaler Wettbewerbe an der Musikhochschule Robert Schumann in Düsseldorf bei Prof. Joaquín Clerch. Zuvor hatte sie ein Jahr an der Hochschule für Musik “Victoria Eugenia” in Granada bei Joaquín Cornejo studiert.

Neben ihrem Studium besuchte die junge spanische Virtuosin Meisterkurse bei zahlreichen international renommierten Gitarrist*innen wie Eduardo Inestal, Joaquín Clerch, Alexander Ramírez, Pablo Márquez, Pedro Mateo, David Martínez, Margarita Escarpa, Carles Trepat, Carlo Marchione, Miguel Trápaga, Giuseppe Zinchiri, Luis Regidor, Fernando Espí und Thomas Offermann.

mehr -