Freitag, 03.07.2020



Termine

Datum von: Datum bis:
Uhrzeit von: Uhrzeit bis:
Kategorie:
Veranstalter:
Stichwort:
Veranstaltungsort:
PLZ: Ort:

Aktuelle Veranstaltungen [1 - 7 von 7]

[12.07.2020 - 18.07.2020] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Bild
Musik-Kurswochen Arosa mit Prof. Jury Clormann
Meisterkurs klassische Gitarre
12.-18. Juli 2020
Leitung Prof. Jury Clormann
Kursnummer . 128

mehr -

Ort: Arosa, CH7050 Arosa




[30.07.2020 - 02.08.2020   10:00 - 18:00] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Bild
Gitarrenworkshop Ensemble /Rudol Leberl-Literatur
Veranstalter: Landesmusikakademie Rheinland Pfalz
Veranstaltungsort:
Konzertsaal der Akademie
Am Heinrichhaus 2
56566 Neuwied-Engers
E-Mail: info@landesmusikakademie.de
Der Leberl-Workshop umrahmt eine Veranstaltung am 31.07.2020, die das Leben und die Gitarrenwerke des böhmischen Spätromantiker Rudolf Leberl vorstellen.
Neben dem Forum (Vorbereitung des Abends der Musiker MareDuo und Cantomano-Quartett) werden im Kurs mehrstimmige Werke für Gitarre von Rudolf Leberl einstudiert, die am 02.08.2020 in einem öffentlichen Abschlusskonzet zur Aufführung kommen werden.
Der Kurs wendet sich an Gitarristen der Leistunsstufe Mittelklasse

Kontakt: mobil: +49 160 93892500
Dr. T. Gronau

mehr -




[08.08.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit dem Los Angeles Guitar Quartet | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Elbphilharmonie (Kleiner Saal), Platz der Deutschen Einheit 1. 20457 Hamburg
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Veranstalter: GitarreHamburg

Wenn Scott Tennant, William Kanengiser, John Dearman und Matthew Greif – besser bekannt als dass Los Angeles Guitar Quartet (LAGQ) – nach Hamburg kommen, dann ist das nicht nur für ausgewiesenen Gitarrenliebhaber*innen stets ein großes Fest. Auch nach 40 Jahren fasziniert diese Formation durch innovative Programmgestaltung, blindes musikalisches Einverständnis und herausragende Virtuosität. Im Kleinen Saal der Elbphilharmonie präsentieren die vier Ausnahmemusiker ihr Programm „American Guitar Masters“ mit Werken und Arrangements von so unterschiedlichen Komponisten wie Ralph Towner, Frederic Hand, Frank Zappa, Michael Hedges, Chet Atkins, Jimi Hendrix oder Andrew York. Besonderes Highlight wird die Aufführung einer Widmungskomposition von keinem geringeren als Pat Metheny sein. Der Besuch eines Konzertes vom LAGQ hatte den weltberühmten Jazzgitarristen derart begeistert, dass er dem Quartet das Stück „Road to the Sun“ auf den Leib schrieb.

Wenn man dieses großartige, höchstcharismatische Ensemble einmal erlebt hat, dann zögert man keine Sekunde, die Grammy-Gewinner in eine Reihe mit den besten Streicherensembles der Welt zu stellen. Dies spiegelt sich stets auch in den geradezu hymnischen Äußerungen von Konzertbesucher und der Fachpresse über die faszinierende Kunst des Los Angeles Guitar Quartet (LAGQ) wider. Das Quartett verbindet die unterschiedlichen künstlerischen Wurzeln und die technische Meisterschaft der einzelnen Mitglieder mit großer Leidenschaft und Spielfreude und erweitert unbefangen die Grenzen des klassischen Repertoires.

Seit seiner Gründung im Jahre 1980 hat das LAGQ seinen ganz eigenen Ensembleklang entwickelt. Egal ob es eigene Werke, klassische Kompositionen von Bach, Bizet, de Falla und Tschaikowski oder Bearbeitungen der unterschiedlichsten Genres und Epochen aus Jazz, Country, Weltmusik, Reggae und Funk präsentiert, stets wird die Musik durch den ganz unverwechselbaren Sound des LAGQ geprägt.

mehr -




[09.08.2020   10:00 - 18:00] Kategorie: Wettbewerbe, Kurse, Seminare

Bild
Konzert mit dem LAGQ | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Musikschule der Stadt Pinneberg e.V. , Am Rathaus 3, 25421 Pinneberg
Uhrzeit: 10:00-13:00 & 15:00-18:00 Uhr
Veranstalter: Musikschule der Stadt Pinneberg e.V.

Dieser Kurs richtet sich an Spieler unterschiedlicher Leistungsstufen. Schüler, ambitionierte Hobbygitarristen, Studenten und Gitarrenlehrer sind gleichermaßen willkommen.

Aktive Teilnehmer erhalten eine Unterrichtseinheit als Podiumsunterricht und erleben die übrigen Unterrichtseinheiten aus der Perspektive des passiven Beobachters bzw. passiven Teilnehmers.

Im Unterricht wird anhand von vorbereiteten – vom Teilnehmer selbst gewählten – Stücken an den unterschiedlichsten Themen wie musikalischer Gestaltung, Spieltechnik, Haltung usw. gearbeitet.

mehr -




[28.08.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Nina Golubovic | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: AmalieForum, Haselkamp 33, 22359 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eintritt: Frei, Spende willkommen!
Gastgeber/Veranstalter: AmalieForum
Vermittler: GitarreHamburg

Die Konzerte der klassischen Gitarristin Nina Golubović werden als „gefühlvoll und farbig“ (Bonner Rundschau), „mehr als eindrucksvoll“ (General-Anzeiger Bonn), „feinfühlig, gelegentlich nachdenklich und damit ausgesprochen sensibel“ (Bonner Rundschau) beschrieben.

Ihr hoher künstlerischer Anspruch, sich historisch und inhaltlich mit Stücken auseinanderzusetzen, gepaart mit ihrer musikalischen Empfindung und überlegenen Technik, erweckt ihre Interpretationen zum Leben.

In Serbien geboren und aufgewachsen, brachten sie die Begeisterung und Liebe zur Musik mit 8 Jahren dazu ihre Musikausbildung an der Gitarre zu beginnen. Im Jahr 2012 führte sie der Weg nach Deutschland, wo sie zunächst das Bachelor Studium in der Klasse von Prof. Dr. Thomas Offermann an der Hochschule für Musik und Theater Rostock aufnahm und im Sommer 2018 das Masterstudium mit Bestnote abschloss.

Stark geprägt wurde ihre musikalische Entwicklung während des Studiums bei Prof. Dr. Thomas Offermann, der sie unter anderem herausforderte sich tiefgründig mit Musik von Fernando Sor zu beschäftigen um ein gut ausgeführtes und naturhaftes Spiel zu erschaffen. Ihr Studium wurde außerdem durch zahlreiche Meisterkurse bei international bekannten Musikern wie Roberto Aussel, Oscar Ghiglia, Paul O’Dette, Hopkinson Smith, Carles Trepat, Rafael Andia u. v. a. vertieft.

Im Sommer 2018 wurde Nina Golubović als Stipendiatin bei dem Verein „Yehudi Menuhin – Live Music Now“ aufgenommen. Gegenwärtig erarbeitet sie sich die Werke von J. S. Bach, Manuel M. Ponce, Johann Kaspar Mertz, Fernando Sor und Leo Brouwer. Ihre Gitarre wurde von der Gitarrenbaumeisterin Friederike Linscheid aus Berlin gebaut.

mehr -




[25.09.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit Gemma Caro Torralba | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Instituto Cervantes, Fischertwiete 1, 20095 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gastgeber/Veranstalter: Instituto Cervantes
Vermittler: GitarreHamburg

Gemma Caro Torralba wurde am 14 Juli 1997 in Valencia geboren. Schon im Alter von sechs Jahren begann sie – anfangs angeleitet durch ihren Vater – Gitarre zu spielen. Im Alter von 8 Jahren wurde sie in die Musikschule von Valencia (Conservatorio de Valencia) aufgenommen, wo sie in der Klasse von Carlos Jaramillo studierte. Nach einem Umzug nach Almería in 2006, wurde sie an der dortigen Musikschule von der Dozentin Matilde Rodríguez und den Dozenten José Antonio Navarro sowie José Samuel Roque unterrichtet.

Derzeit studiert die vielfach ausgezeichnete Preisträgerin internationaler Wettbewerbe an der Musikhochschule Robert Schumann in Düsseldorf bei Prof. Joaquín Clerch. Zuvor hatte sie ein Jahr an der Hochschule für Musik “Victoria Eugenia” in Granada bei Joaquín Cornejo studiert.

Neben ihrem Studium besuchte die junge spanische Virtuosin Meisterkurse bei zahlreichen international renommierten Gitarrist*innen wie Eduardo Inestal, Joaquín Clerch, Alexander Ramírez, Pablo Márquez, Pedro Mateo, David Martínez, Margarita Escarpa, Carles Trepat, Carlo Marchione, Miguel Trápaga, Giuseppe Zinchiri, Luis Regidor, Fernando Espí und Thomas Offermann.

mehr -




[30.09.2020   20:00 - 22:00] Kategorie: Konzerte

Bild
Konzert mit dem Máximo Diego Pujol Trío | Hamburger Gitarrentage 2020
Ort: Mozartsäle Hamburg, Moorweidenstraße 36, 20146 Hamburg
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Verantstalter: GitarreHamburg

Vielen gilt Máximo Diego Pujol, insbesondere in Form und Tonsprache seiner Werke, als ein legitimer Nachfolger Astor Piazzollas. Die Musik des aus Buenos Aires stammenden Komponisten ist eine spannende Synthese klassischer europäischer Kunstmusik, Elementen des Jazz, Rock und Pop sowie der Musik seiner Heimat. Der Tango und mit ihm traditionelle argentinische Rhythmen wie Milonga, Candombe und Chacarera prägen seine Werke. Inspirieren lässt sich Pujol zudem von den Geräuschen, den Farben, den Gerüchen und der Folklore seiner Heimat.

Máximo Diego Pujol wurde 1957 in Buenos Aires geboren und erhielt sowohl als Gitarrist als auch als Komponist zahlreiche Preise, beispielsweise schon im Jahre 1978 den Preis für Komponisten der Asociación Promociones Musicales und im Jahr 1989 den Preis des Verbands Argentinischer Komponisten als bester Komponist klassischer Musik Argentiniens. Heute zählt er – nicht nur in der klassischen Gitarrenszene – weltweit zu den beliebtesten Komponisten. Als Interpret und Komponist erhält er regelmäßig Einladungen zu den wichtigsten internationalen Gitarrenfestivals um dort zu konzertieren und Meisterkurse und Workshops zu leiten.

Das Máximo Diego Pujol – Trio wurde 2010 gegründet, um insbesondere die Werke dieses angesehen argentinischen Komponisten zu interpretieren.

Trios sind einer der Inbegriffe des Tangos. In dieser Besetzung entseht ein eindringlicher Dialog zwischen der Gitarre und zwei Instrumenten, die geradezu symbolisch für den Tango stehen: dem Bandoneón und dem Bass.

Das Trio hat Maximo Diego Pujol zu ganz neuen Werken inspiriert. Darüber hinaus hat er viele seiner Stücke für diese Besetzung arrangiert, um die Musik von Buenos Aires in die Welt hinaus zu tragen. Seit seiner Gründung hat das Máximo Diego Pujol Trío drei CDs aufgenommen, die bei “Acqua Records” in Buenos Aires veröffentlicht wurden.

Eleonora Ferreyra, Bandoneón
Daniel Falasca, Bass
Máximo Diego Pujol, Gitarre

JGOH feat. World´s Top Artists | Im Rahmen des Konzerts wird es die Uraufführung eines neuen Werks für Gitarre, Bandoneon und Gitarrenorchester geben, welches Komponist Máximo Diego Pujol speziell für das JugendGitarrenOrchester-Hamburg komponiert hat. Gemeinsam mit Pujol an der Gitarre und der Bandoneonistin Eleonora Ferreyra wird das Werk am 14.04.2019 zur Uraufführung gebracht. Die Premiere wird für das Dokumentarfilmprojekt “JGOH feat. World´s Top Artists” mitgeschnitten, das am 19.12.2020 in einem Hamburger Kino der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Mehr Informationen zum Projekt und zum JugendGitarrenOrchester-Hamburg: www.jgo-hamburg.de

mehr -

Ort: Hamburg, 22339 Hamburg , Telefon: 040/538 71 66, E-Mail: info@gitarrehamburg.de




Druckversion anzeigen